24.02.2019, 13:26   #1

Hobbyfotograf

Im Moment sieht es nicht gut aus für die Spiegelreflex. Es werden weniger neue DSLRs vorgestellt und buchstäblich alle Hersteller konzentrieren sich auf spiegellose Systemkameras. Was meint ihr, ob die DSLR zumindest in einer Nische langfristig weiterexistieren wird?

24.02.2019, 21:22   #2

Hobbyfotografin

Das ist schwer zu sagen. Ich persönlich glaube schon, dass sie auf dem Weg ist Geschichte zu sein.

 

24.02.2019, 22:48   #3

Spiegelreflex wurde schon so oft totgesagt, aber Totgesagte leben bekanntlich länger 🙂

Canon hat im letzten halben Jahr auch neben dem neuen R-System mehrere, vor allem teure Objektive für DSLR auf den Markt gebracht.

LG Heinz-Josef

28.02.2019, 13:58   #4

Hobbyfotograf

Das wird wohl ähnlich sein wie mit der Fotofilm-Fotografie. Die wurde auch tot gesagt und nun erlebe ich ein unglaubliches comeback. Besonders bei jungen Menschen, die eigentlich mit der Sensor-Fotografie aufgewachsen sind, entwickelt sich eine große Hinwendung zum Fotografieren mit fotografischem Film oder Sofortbild. Also, warten wir es ab. Ich persönlich ziehe die Spiegelreflexkamera vor. Sowohl im Film- als auch im Sensorbereich.

02.03.2019, 12:06   #5

Hobbyfotograf

Spiegelreflex wird immer bleiben,es giebt zu viele die es lieben.Zur Zeit wollen viele auf das spiegellose System umsteigen ,abwarten!

 

02.03.2019, 15:02   #6

Hobbyfotograf

Die Zeit bleibt nunmal nicht stehen, und so ist es mit der Technik ebenfalls. Früher oder später kann es also durchaus passieren das die Spiegellosen Kameras das Feld für sich beanspruchen werden. Ich für meinen Teil sehe aber momentan noch nicht DEN Grund weshalb ich auf Spiegellose wechseln sollte.

05.03.2019, 10:33   #7

Hobbyfotograf

Schwierig zu sagen, hatte da einen Bericht auf Canon Rumors gelesen. Zur Olympiade wird eine neue 1er kommen, natürlich mit Spiegel, die befindet sich zurzeit im Fieldtest. man darf gespannt sein was die dann können wird. Auch einen neue 5er Mark V wird kommen, auch mit Spiegel. Canon ist dafür bekannt, das die vor solchen Großveranstaltungen richtig geile Teile auf den Markt bringen. Auch Nikon soll an einer D6 arbeiten, wie man hört! Im Profisegment, vor allem Sport- und Action- oder Extremfotografie werden sich DSLMs (noch) nicht durchsetzen.

Das Mittelsegment hingegen, wird sich mittelfristig die DSLM erobern. Klein und leicht, bestens überall mit hin zu nehmen.

Ein entscheidender Faktor ist natürlich das Auflagemaß der Linsen, das bei DSLMs, das wesentlich geringer ist als bei DSLRs. Daher können Objektive gebaut werden, an die die heutigen in Sachen Lichtstärke, Fokussierung usw. überlegen sein werden. Allerdings kosten diese Gläser dann richtig Geld.

 

Gruß
Georg

09.03.2019, 15:12   #8

Ich denke, beide Systeme werden nebeneinander bestehen. Die Tendez geht wohl zur spiegellosen, wobei die DSLR aber Bestand haben wird. Die analogen hat man auch totgesagt und sie leben wieder auf. Generell kommt es aber darauf an, was die Hersteller uns vorschlagen, denn sie wollen ja verkaufen.

Warum der Verkauf derzeit stagniert ist eigentlich klar. - Der Markt ist so ziemlich gedeckt, viel neues, was einem reizen könnte zu kaufen, gibt es derzeit nicht.

 

<gruß

>winfried

14.03.2019, 11:20   #9

Meiner Einschätzung nach stellt sich eher die Frage, ob digitale Kameras, egal ob DSLR oder DSLM, im kleinen und mittleren Preissegment überhaupt mittelfristig Bestand haben werden oder ob es denen so ergehen wird, wie aktuell den Kompaktkameras. Die Hersteller werden sich auf den optischen Industriebereich konzentrieren und nur noch am Rande mit hochpreisigen Profimodellen zumindest etwas Geld verdienen.

28.08.2019, 08:11   #10
Profilfoto

Hallo zusammen

Der Sucher einer Spiegelreflex ist meiner Ansicht nach nicht zu toppen. Aber die Spiegellosen werden da wohl auch immer besser.

Für Einsteiger ist der Preisverfall nicht unwichtig. Eine Nikon 3500 mit Kit für 350 Euro ist schon der Hammer. Wer viele Objektive hat und dann mit Adapter arbeiten muß wird wohl auch nicht richtig glücklich. Denke die 2 Systeme wird es noch längere Zeit geben. l.g. werner

02.09.2019, 20:36   #11
Profilfoto

Ich verwende seit vielen Jahren DSLR, alles Canon EOS der verschiedensten Modelle. Aktuell habe ich noch eine 5 D, zwei 5D II und eine 5 D IV. Jetzt Habe ich mir eine EOS R, also eine Spiegellose dazu geholt. Happy bin ich damit noch nicht. Der Sucher ist Digital, was schon ganz schön nervt. Das Display brauche ich, wie auch bei der 5D IV nicht zum fotografieren. Und wenn, dann mache ich das lieber mit dem iPad Pro 12,9. Da sehe ich wenigstens was. Also ich glaube nicht, das die DSLR im Profibereich aussterben wird. Die Seeigellosen Vollformat können zwar schon viel, aber eben auch nocht nicht alles was eine SLR hat.

 

 

20.02.2020, 12:01   #12

Hobbyfotograf

Ich gaube nicht das sie Austerben werden, da im Studio und Profibereich immer noch sehr verbreitet und das wird auch lange noch so bleiben 🙂

18.10.2020, 19:49   #13
@Roland König

 Also ich bin was das betrifft altmodisch und bleibe bei meinen Spiegeln. Wüste auch keinen Grund meine Body´s auszutauschen.

23.11.2020, 19:37   #14

Hobbyfotograf

Hallo!
Hab gleich ne Frage!
 
Hab ein günstiges Makroobjektiv Tamron 90mm 2.8 SP, Di für Canon erworben. Möchte es gerne ausprobieren, welche Kamera würdet ihr mir empfehlen??
Preis Max. 200.- Euro!!
Es muss nicht unbedingt eine Canon sein. Was wäre eine Alternative dazu? Ich brauche die Kamera ausschließlich nur für Makroaufnahmen. Danke im voraus!! ;)

23.11.2020, 21:21   #15

Hobbyfotograf

Danke!!
08.02.2021, 21:05   #16

Hobbyfotograf

Ich glaube nicht das die DSLR ausstirbt
11.02.2021, 08:23   #17

Hobbyfotograf

Was war schon alles tot gesagt .Analog bis DIGITAL .ICH DENKE die Zeit wird dies regulieren .Aussterben werden bestimmt mal Alle ,nur dann Sind viele von Uns ,nicht mehr Aktuell .Mir eigentlich auch Schnuppe ,da ich eh nur meine Spiegel Kameras nütze .
Spiegellos bestimmt nicht schlecht ,mir aber zu teuer .Glaube eh ,dass man auch mit alten Kameras WAS zu Stande bringt .
eos 5 D Mark zwei ,liegt mir immer noch am Herzen .

Warum wird es Unter Makroobjektiv ...... angezeigt ? Bitte um Info 
Schade ,daß ich keine Antwort bekomme .Bleibt gesund 

Dank fürs lesen !
05.04.2021, 15:02   #18

Hobbyfotograf

Ich kann es nicht sagen, dafür bin ich noch zu "neu" in dem Metier.. Aber eine Spiegellose Kamera, ist für mich noch gar nicht erschwinglich. Ich habe im Januar 2020 erst mein Equiment neu gekauft 
08.04.2021, 17:31   #19

Hobbyfotograf

Habe gerade ein paar Artikel zu diesem Thema gelesen. Kurze Zusammenfassung:
Den Kameraherstellern geht es wirtschaftlich schlechter, der Markt für Kameras (aller Gattungen) bricht ein. Auf diesem Hintergrund werden Forschung und Entwicklung nicht ausgebaut. Es ist nicht damit zu rechnen, dass die Stückzahlen im Kamerabereich wieder steigen, d.h. die Refinanzierung für Entwicklungsaufwand wird schwieriger. Dagegen steigt die Stückzahl im Handy-Bereich. Zumindest die aufwändige Software für die kamerainterne Bildbearbeitung ist vom Handy auf eine "richtige" Kamera leicht zu migrieren. Folge aus all dem: Künftig werden Kamerahersteller, die sich auch aus dem Handy-Markt refinanzieren können, deutlich im Vorteil sein. 
Die Kamerahersteller schichten ihre Entwicklerteams schon jetzt von DSLR auf Spiegellos um (wegen der wirtschaftlichen Lage können die Teams nur umgeschichtet, nicht ausgeweitet werden) . Man kann davon ausgehen, dass nur noch DSLR auf den Markt kommen, die jetzt bereits weitgehend fertig entwickelt sind (Entwicklungsdauer für eine neue Kamera liegt bei ca, 4 Jahren). Danach dominieren die deutlich billiger herzustellenden Spiegellosen den Markt.
Dadurch, dass die Spiegellosen eine anderes Bajonett haben, werden auch keine neuen Objektive für die alten Bajonette mehr entwickelt. Ein weiterer Effekt zu Lasten der DSLR. Die Gebrauchtpreise werden drastisch einbrechen.
Die Olympiade ist für Hersteller von Profi-Kameras ein ganz wesentlicher Zeitpunkt. Wenn sich die Profis dann nicht richtig versorgt fühlen, wechseln sie auch spontan der Hersteller. Zum Zeitpunkt der Olympiade in Tokio sind die Spiegellosen noch nicht so ausgereift wie die klassischen DSLR und es gibt auch noch nicht so viel Zubehör, insbes. keine langen Brennweiten. Deswegen werden bis dahin die DSLR auf jeden Fall noch gepflegt, tlw. weiterentwickelt und von den Herstellern insgesamt gut behandelt. Nach diesem Zeitpunkt kann der Markt kippen (der Einfluss der Marktentwicklung durch Corona macht im Moment jede konkrete Prognose extrem unsicher).
Die neue Technik wird (wie immer, wenn eine neue Technik auf den Markt kommt) teurer sein als die alte. das liegt an den Stückzahlen und ggf. auch an dem Reiz was modernes zu besitzen). Wer also auf eine qualitativ gleichwertige Spiegellose umsteigt wird mehr bezahlen müssen - und das obwohl sie (bei gleichen Stückzahlen) in der Herstellung günstiger ist. Das gilt auch für Objektive und spezifischem Zubehör. Im Gebrauchtmarkt werden die Preise für DSLR und Zubehör deutlich sinken.
Meine Schlussfolgerung: In 10 Jahren ist die DSLR weitestgehend vom Markt. Canon und Nikon werden es schwer haben, Sony dagegen leichter. (Nikon verlagert gerade seine ganze Produktion von Japan in das Billiglohnland Thailand)
Aber: Jede Prognose ist mit Unsicherheiten behaftet, besonders wenn sie sich auf die Zukunft bezieht 😉
09.04.2021, 21:15   #20
jooo....der Handymarkt, wie Holger Förster kopierter Bericht treffend erwähnt, macht den hochwertigen Kameras das Leben schwer......dazu kommt noch, dass sich jeder ( sorry ) dahergelaufende Knipser mit entsprechender minderwertigen Kamera sich Fotograf, Artist oder sonst was nennt und den echten Profis das Leben mehr als nur schwer machen, da es IMMER über den Preis geht, und da können und wollen die Profis nicht mithalten. Ich schaue mir regelmässig Internetpräsenzen der meist Möchte-Gern-Kollegen an und schlage nur die Hände über den Kopf zusammen, meist sehe ich Bilder, die ich noch nicht einmal bearbeiten würde, klarer Fall für den Mülleimer. Der Konsument ist geizig und hat keine Ahnung......somit kauft er sich kostengünstig ein........was wiederum den Herrstellern der Profi-Kameras das Leben schwer macht. Nun denn, wer als Profi mit nen Handy rumknipst und meint, das ist auch professionell anwendbar, der ist alles, aber kein Profi.
Spiegellos VS DSLR ....... ja auch ich denke über eine Spiegellose nach, allerdings nicht beruflich........sondern für unterwegs......... Die Profis brauchen was Handfestes, was man spürt, was Gewicht hat, was ausgewogen in der Hand liegt, eine gewisse Grösse hat, nicht weil sie ihre Muckis trainieren, sondern weil die Hand ruhiger wird man kann viel besser Freihand fotografieren. Meine D850 wie auch das kleinere Schwestermodell liegen wie angegossen in der Hand, satte 2 kg oder mehr (inclusive Objektiv).........besser geht es kaum.

Somit werden die Spiegellosen eher was für die weiblichen Profis sein, weil sie nun mal oftmals kleinere Hände haben.... Des einen Freud ist des anderen Leid.....

Die schlaueren werden Testen......bis sie das Richtige für sich gefunden haben....