08.11.2020, 14:38   #1

Hobbyfotograf

Hallo,
lange schon "juckt" es mich, mich endlich mal an Nachtaufnahmen heran zu trauen. Gestern sollte es soweit sein, nachdem die Witterungsbedingungen gut waren.
Als ich dann meine Ausbeute zuhause anschaute, war ich wieder frustriert. Ich bekomme einfach die Sterne nicht drauf. Folgende Einstellungen habe ich gewählt: Blende 4,5 kleinere (Einstellung wie 2,8 o.ä.geht nicht), Belichtungszeit "BULB" mit Fernauslösung, AV aus, ISO 1600. Stativ ist logisch. 
Wer kann mir helfen? 🤔
08.11.2020, 17:08   #2

Hobbyfotograf

Moin 🙂
Erstmal, aus Neugier, in der Stadt oder auf dem Land?
Ich bin selbst noch nicht allzu lange auf dem Gebiet unterwegs, aber zwei Ideen hab ich trotzdem.

Zum einen (wobei das eher allgemein ist, ich glaube nicht das speziell dieses Problem daran liegt) kannst du dir den BULB-Modus eigentlich sparen. Fernbedienung ist natürlich trotzdem gut, aber die 30 Sekunden von der Kamera sind schon mehr als genug (glaube, so viel können die alle). Abhängig von Brennweite und Sensortyp ergibt sich eine maximale Belichtungszeit von realistisch nie mehr als 20 Sekunden würde ich mal sagen, bevor die Sterne zu Strichen werden (außer natürlich mit Nachführmontierung). Mit 20 mm an der Vollformat-Kamera mach ich nie länger als 15, und selbst da wird es am Rand schon langsam strichförmig. Aber wie gesagt, allgemeiner Tipp.

Ansonsten tippe ich auf ein Fokusproblem. Die Sterne manuell scharf zu stellen finde ich jedes Mal wieder den allerschwierigsten Teil. Bei Planeten sieht das anders aus, aber Sterne sind dann doch nicht ganz hell genug, dass man sie auf dem Display sieht. Und es ist schwer, etwas zu fokussieren, was auf dem Display unsichtbar ist... da bin ich auch für Tipps dankbar von allen Erfahrenen, die das lesen 🙂
Meist finde ich einen einzelnen hellen Stern unter den Näheren in der Milchstraße, zumindest den Sommer über direkt über mir.

Alles andere an Einstellungen und Verfahren, was ich mir angeeignet habe, ist bestimmt hilfreich, kann aber eigentlich nichts mit deinem Problem zusammenhängen. Vielleicht konnte ich helfen.

Gruß, Korbi

08.11.2020, 17:45   #3

Hobbyfotograf

Moin Korbi,
zunächst Dank für Deine Antwort.
Ich bin hier auf dem Land. Könntest schon recht haben mit der Focussierung. Jedoch: Ich habe mal das KKW Brokdorf versucht zu fotografieren, liegt es doch genau gegenüber von mir. Ich habe 2 Fotos mit unterschiedlichen Belichtungszeiten gemacht, und erhoffte mir dementsprechend unterschiedlich helle Bilder. Aber Pfeiffendeckel, nix dergleichen. Ich werde also weiter basteln. 😉 😉
08.11.2020, 17:51   #4

Hobbyfotograf

Also speziell für Nachthimmel mit Gebäuden davor bin ich wahrlich kein Experte, das geht bei mir sehr regelmäßig in die Hose. 
Was mir gerade noch einfällt, falls dein Objektiv so eine Anzeige hat, für Sterne knapp unter unendlich beim Fokus. Kannst du zumindest als Orientierung nehmen, ob du dann was siehst.
Ich bin sicher, man wird hier noch gute Ergebnisse von dir sehen 🙂
08.11.2020, 18:04   #5

Hobbyfotograf

Na, lieber Korbi, nu man schön sachte, wie gesagt, ich möchte mich langsam vortasten bei Nachtaufnahmen.
Aber ansonsten habe ich glaube ich schon eine schöne Sammlung mit Fotos beieinander. Kann ja nur 1 am Tag hochladen. Also morgen das Nächste. Tschüß denn
LG Heiko
09.11.2020, 20:57   #6

Hobbyfotograf

Moin Heiko,
versuche es mit einer höheren ISO - Einstellung.
Die Sterne auf Kameramonitor scharf stellen, wenn die Punkte auf dem Monitor kleiner werden und wie Punkte sind sollten diese scharf sein oder stelle bei Tageslicht das Objektiv auf unendlich ein und markiere diese Einstellung
Gruß Jo
10.11.2020, 09:24   #7

Hobbyfotograf

@Joachim Thömen

 
Moin Jo, danke für den Tipp. Ich habe aber eher das Problem, dass ich den Himmel nicht heller bekomme, auch wenn ich die Belichtungszeit verlängere. Das Foto bleibt einfach schwarz.

10.11.2020, 09:38   #8

Hobbyfotograf

Moin Heiko,

was passiert wenn Du die ISO auf z.B. 3200 stellst?

Gruß

Jo
10.11.2020, 12:17   #9

Hobbyfotograf

@Joachim Thömen

Höchst mögliche Einstellung bei meiner Canon 1600 

10.11.2020, 13:23   #10

Hobbyfotograf

Hallo Heiko, ich vermute es wird ein lichtstärkeres Objektiv benötigt. Was sonst noch gehen würde wäre
eine Nachführungsmontierung für die Kamera auf dem Stativ zu montieren.
Mit einer Nachführung können Himmelsbilder länger belichtet werden.
Man hat, wenn die Nachführung gut eingenordet ist keine Sternenspuren, aber wenn ein Vordergrund mit im Bild ist
z.B. ein Baum dann ist dieser nicht scharf. Da die Nachführung die Erdrotation ausgleicht.
Günstige Nachführungen für Kameras gibt es schon ab ca. 180,-€ im Internet.

Viele Grüße Joachim
10.11.2020, 13:53   #11

Hobbyfotograf

@Joachim Thömen

 
Danke Jo für die Info, werde wohl auf den Nachthimmel im Sommer warten, da wirds ja nie richtig dunkel hier an der Küste.

10.11.2020, 14:07   #12

Hobbyfotograf

 😕 Ich würde eher ein 50mm F1,8 gebraucht kaufen, denn im Winter ist der Himmel klarer als im Sommer.
Gebraucht gibt es diese Brennweite um die 70,-€. Denn durch den Crop-Faktor kommst Du knapp auf 80mm und das sind schöne
weitwinkel Fotografien vom Nachthimmel. Z.B viele Aufnahmen a ca. 3 Sek lang belichten bis eine Belichtungszeit von 2 oder 3 Min erreicht ist. Diese Aufnahmen dann in Sequator stacken ( Programm ist kolo ) Dann ist das Bild fertig. Da ich die Kamera nicht kenne kann es durchaus sein, das mehr Bilder von
dem Nachhimmel sein müssen als meine vorgeschlagene Belichtungszeit.
10.11.2020, 15:15   #13

Hobbyfotograf

@Joachim Thömen

Vielen lieben Dank für Deine Tipps. Werde sie mir zu Herzen nehmen.
Liebe Grüße
Heiko 

10.11.2020, 15:24   #14

Hobbyfotograf

Da nicht für, das Thema mit der Sternenfotogrfie fesselt mich ebenso.
10.11.2020, 17:03   #15

Hobbyfotograf

Ja, das 50mm 1.8 kann ich auch nur empfehlen, ein wunderbares lichtstarkes Allzweckgerät, nicht nur für nachts.
Ich nutze das Thema gleich mal mit, da ich da erst an der Oberfläche gekratzt habe.

Joachim, du scheinst dich mit dem Thema auszukennen. Zwei Fragen. 🙂
Erstens, kennst du denn eine solche günstige Nachführung aus eigener Erfahrung und kannst mir da vielleicht einen Tipp geben?
Und zweitens, welche Software empfiehlst du für das Stacken mehrerer Bilder? Ich habe es bei Mondaufnahmen mit fitswork4 versucht, aber das wird nichts. Die erkennt die markanten Stellen, die man ja extra markieren muss, nicht so wie sie soll, kann keine zwei Fotos gerade übereinanderlegen. Keine Ahnung wieso, bei allen anderen scheint sie zu funktionieren, ich mach wohl was falsch. Jedenfalls, was nutzt du dafür?

10.11.2020, 17:54   #16

Hobbyfotograf

Hallo Kombi, als Nachführung habe ich eine Mini Track
lX 3 ( Oregon ). Auf Facebook gibt es eine Gruppe unter dem Namen Mini Track leider in italienisch aber sehr viele und schöne Bilder.
Program für Windows Sequator für Mac User soll es Starr Landscape Stacker sein
Gruß Jo
10.11.2020, 18:41   #17

Hobbyfotograf

Vielen Dank :-) 
24.03.2021, 19:28   #18

Hobbyfotograf

@Heiko Mertig: Hallo Heiko, wenn es dir um Sternfotografie geht, kann ich dir gerne helfen. Bin seit vielen Jahren Astrofotograf.