25.03.2021, 07:33   #1

Hobbyfotograf

Fragen und Antworten
Hallo zusammen,

einige von Ihnen oder euch haben ja schon einige Bilder von mir gesehen und auch geliked. Die Astrofotografie ist ein sehr spezielles Gebiet und erfordert viel Geduld.
Wenn Ihr Fragen zum Thema habt könnt ihr diese gerne stellen, ich helfe wo ich kann.
Zusätzlich kann ich virtuell auch mal Kurse anbieten zum Thema Ausrüstung, Technik und EBV.

VG

Michael
25.03.2021, 18:31   #2

Hobbyfotograf

Hallo Michael. Deine Bilder sind schon etwas sehr spezielles. Gefallen mir durchwegs sehr gut. 

Astrofotografie wird sicher nicht mein Gebiet werden. Aber trotzdem wäre ich sehr interessiert daran deine Vorgehensweise kennen zu lernen. Angefangen von deiner Ausstattung bis zur Planung und dann natürlich auch der Ablauf der eigentlichen Arbeit. 

Hoffe auf interessante Beiträge von dir

grüße Franz

25.03.2021, 19:11   #3

Hobbyfotograf

Hallo Franz,
zur Vorbereitung: Der Himmel sollte ganz klar sein, Schleierwolken machen die Sterne matschig und das Streulicht aus den umliegenden Orten sammelt sich dann um so mehr auf dem Sensor.
Mal eine Einfache Version zur Ausrüstung: Fotostativ, stabiler Kugelkopf und eine EOS 500D mit 50mm Festbrennweite.

Geht das??? JA

Beim Sensor APSC nimmt man einen Faktor 300: Brennweite Objektiv (50mm) = 6sec


Ich kann also 6sec belichten ohne das mir die Sterne Strichspuren ziehen. (Vollformat Faktor 500)
Nehmen wir mal das Zentrum Milchstrasse was jetzt bald wieder im Süden über den Horizont kommt, man sucht sich durch den Sucher einen Fixpunkt, da ich keine Nachführung verwende läuft mir das Objekt irgendwann aus der Linse, also mache ich ca 3 Minuten lang Bilder a 6sec., dann stellt man die Kamera wieder auf den Fixpunkt und wiederholt den Vorgang so oft man möchte. Nach 10 Minuten habe ich rund 90 Bilder nach 1 Stunde rund 540 Bilder, diese werden dann die RAWs in das Programm Deepskystacker gezogen und als Light gekennzeichnet. (Youtube sehr gutes Deutsches Video dazu). So hat man sein erstes Astrobild.

Das Fokusieren ist etwas tricki, da der Endlosbereich oft nicht am Ancshlag ist muss man da etwas spielen.
Bilder nicht bei zu hellem Mond machen, da dieser in Grün und Blau alles tötet.

mal so weit fürs erste 😃
25.03.2021, 19:20   #4

Hobbyfotograf

Michael, ich bin zwar nicht mehr neu auf dem Gebiet, aber ich werde da mit Sicherheit bei Zeiten, wenn mir Astro wieder möglich ist, auf dich zukommen mit ein paar Fragen 😉
25.03.2021, 19:22   #5

Hobbyfotograf

Sehr gerne!
25.03.2021, 19:23   #6

Hobbyfotograf

@Korbinian Ring

 Ja sehr gerne 😃

25.03.2021, 19:23   #7

Hobbyfotograf

😲
Danke für die Infos

Frage: Ist Deepskystacker ein spezielles Programm für diese Art von Fotografie ? Kann man da auch eine anders benutzen wie beispielsweise "Helicon"
25.03.2021, 19:25   #8

Hobbyfotograf

@Klaus Betke Helicon kenne ich jetzt nicht, aber DSS ist eine freie Software und Fitswork auch. Beide werden dafür benötigt.

 

25.03.2021, 19:26   #9

Hobbyfotograf

:-)Merci

Helikon wird zum Stacken bei Macros verwendet
25.03.2021, 19:33   #10

Hobbyfotograf

@Klaus Betke DSS sucht sich Sterne zum ausrichten, wäre bei Makro schlecht 😃

 

26.03.2021, 06:58   #11

Hobbyfotograf

Ja wunderbar, wenn wir eh schon bei dem Thema sind... 😉
Ich hab gestern das Wetter genutzt und mal wieder den Mond fotografiert. Und da hab ich eines bisher einfach nicht hinbekommen, das Stacken mehrerer Bilder. Wie mache ich das beim Mond am besten, welche Software ist dafür die geeignetste? Ich habe Fitswork schon ausprobiert, aber irgendwie klappt das nicht. Wenn das die richtige Wahl ist, mache ich irgendwas völlig falsch, ich kann nicht mal zwei Fotos stacken...
26.03.2021, 07:17   #12

Hobbyfotograf

@Korbinian Ring schau mal hier: https://www.mondfotografie.de/hochaufloesende-mondbilder-erstellen/

 

26.03.2021, 08:35   #13

Hobbyfotograf

Da war ich tatsächlich schon mal.
Ich werde es später mal wieder versuchen. Mein Problem war oder ist, dass ich entsprechend die auffälligsten Punkte markiere und am Ende liegen nicht zwei Fotos wirklich übereinander.
Aber ich werds nochmal probieren und melde mich wieder. Wenn du mir den Link schickst, müsste die Methode ja eigentlich funktionieren, also muss es an mir liegen. 😃
27.03.2021, 09:31   #14

Hobbyfotograf

Was für Dateitypen werden in Fitswork denn erkannt? Die RAWs von der 90D werden nicht erkannt. Ich bin der Empfehlung der Website gefolgt und habe sie in dng. konvertiert, aber die werden auch nicht erkannt.

Nachtrag: Ich hab es jetzt mal über Photoshop probiert, da ging es wunderbar. (Wobei die Fotos nicht gut waren, manuell fokussieren mit so viel Brennweite find ich echt schwer...). 

Gibt es eigentlich so was wie die 500er-Regel mit Eigengeschwindigkeit, Brennweite und Höchstbelichtungszeit auch für den Mond?
27.03.2021, 10:45   #15

Hobbyfotograf

Tiff und Fits, sind die, die man dort bearbeitet. Ob er die RAWs erkennt musste versuchen.
27.03.2021, 10:47   #16

Hobbyfotograf

@Korbinian Ring nein da gibt keine Regel, da der Mond eine andere Geschwindigkeit hat.
Mach die Bilder nicht zu hell, das keine ausgebrannten helle Flecken hast.

 

05.04.2021, 11:49   #17

Hobbyfotograf

Hallo Michael. Jetzt hast du mich aber neugierig gemacht. Hatte heute einmal Zeit mir deine Kommentare durchzulesen. Danke dafür. Den DSS den du verwendest habe ich nur für Windows gefunden. Gibts den auch für Mac oder kennst du ein Programm für Mac. 

Habe ja noch etwas Zeit da ich meine Kamera verkauft habe und die neue voraussichtlich erst im Sommer lieferbar ist. Wird wieder Vollformat. Als Objektiv hätte ich derzeit ein 55/1.8. Für Milchstraßenfotogrfie empfehlen die meisten 20 - 24mm, auch mindestens 1.8. 

Grüße Franz 

05.04.2021, 12:10   #18

Hobbyfotograf

@Franz Perner Hier mal alternativen wenn man auf angebissenem Obst arbeitet 😃

Hier ein paar Links zu Software:
Aufnahme-Software (Deep Sky, Lunar, Solar):
- Nebulosity (für CCD und DSLR): 95 USD - http://www.stark-labs.com/nebulosity.html
- EOS Utility (nur Canon DSLR): kostenfrei mit Canon DSLR
- AstroDSLR (nur DSLR): 15 EUR - http://www.cloudmakers.eu/astrodslr/
- AstroImager (nur CCD): 15 EUR - http://www.cloudmakers.eu/astroimager/

Aufnahme-Software (Planeten):
- oaCapture: kostenlos - http://www.openastroproject.org/oacapture/
- Planetary Imager: kostenlos - http://blog.gulinux.net/en/planetary-imager

Guiding:
- PHD2: kostenlos - https://openphdguiding.org
- AstroGuider: 10 EUR - http://www.cloudmakers.eu/astroguider/

Bildbearbeitung - Pre-Processing (Calibration, Registration, Debayering, Stacking, etc.)
- Nebulosity: 95 USD - http://www.stark-labs.com/nebulosity.html
- Observatory: 90 EUR - http://codeobsession.com/observatory/
- PixInsight: 275 EUR (230 EUR plus MWSt.) - https://pixinsight.com

Bildverwaltung:
- Observatory: 90 EUR - http://codeobsession.com/observatory/
- Adobe Photoshop Lightroom: 12 EUR pro Monat (inkl. Photoshop) - http://www.adobe.com/de/products/photoshop-lightroom.html
- Photos: kostenlos - bei Mac Installation inklusive

Bildbearbeitung - Post-Processing (Deep Sky):
- Nebulosity: 95 USD - http://www.stark-labs.com/nebulosity.html
- StarTools: 65 AUD (ca. 45 EUR) http://www.startools.org
- PixInsight: 275 EUR (230 EUR plus MWSt.) - https://pixinsight.com
- Photoshop: 12 EUR pro Monat (inkl. Photoshop Lightroom) - http://www.adobe.com/de/products/photoshop.html
- Pixelmator: 33 EUR - http://www.pixelmator.com/mac/
- GIMP: kostenlos - https://www.gimp.org
- Acorn: 30 USD - https://flyingmeat.com/acorn/

Bildbearbeitung (Planeten):
- Lynkeos: kostenlos - http://lynkeos.sourceforge.net

Planetariums-Software:
- Sky Safari: 11 EUR / 33 EUR / 65 EUR - http://skysafariastronomy.com
- Cartes du Ciel: kostenlos - https://www.ap-i.net/skychart/en/start
- Stellarium: kostenlos - http://www.stellarium.org/de/
 
CS
Michael

 

05.04.2021, 19:04   #19

Hobbyfotograf

Hallo Michael

Da kann ich nur danke sagen, hast dir ganz schön viel Arbeit gemacht. Werde mir alles in den nächsten Tagen ansehen.

Nochmal vielen Dank für die Aufstellung

Grüße Franz
05.04.2021, 20:02   #20

Hobbyfotograf

@Franz Perner Gerne doch Franz 😃